Info

Was ist Judo?

Judo, das heißt "sanfter Weg" und ist ein faszinierender Kampfsport, der aus Japan kommt, inzwischen aber Millionen Anhänger in aller Welt gefunden hat. Der Japaner Jigoro Kano (1860-1938) hat aus der traditionellen Selbstverteidigungstechnik die moderne Sportart Judo entwickelt.


Judo, das bedeutet aber auch, die maximale Wirkung bei einem Minimum an Aufwand zu erzielen. Eine gleichzeitige Herausforderung für Geist und Körper. Durch das Wechselspiel zwischen Angriff und Verteidigung trägt Judo dazu bei, dass sich der Judoka zu einem harmonischen Menschen entwickelt. Damit besitzt Judo nicht nur einen hohen erzieherischen Wert, sondern bietet darüber hinaus die besten Voraussetzungen zur Entfaltung der eigenen Persönlichkeit.

Traditionell tragen Judoka eine knöchellange weiße Baumwollhose und darüber eine halblange weiße Jacke, die durch einen farbigen Gürtel zusammengehalten wird.

An der Gürtelfarbe kann man den Ausbildungsstand eines Judoka erkennen. Es gibt die Schülergrade (Kyu) und Meistergrade (Dan). Jeder Anfänger beginnt mit einem weißen Gürtel. Dann folgen Gelb, Orange, Grün, Blau, Braun, Schwarz. Durch eine Prüfung kann der Judoka den nächsthöheren Grad erlangen. Der Prüfling demonstriert dabei Fallübungen, Stand- und Bodentechniken, die nach Höhe der Graduierung immer schwieriger werden. Die Schülergrade gehen bis zum braunen Gürtel. Die Meistergrade beginnen mit dem schwarzen Gürtel. Eine Faustregel sagt: Je dunkler der Gürtel, desto höher der Grad.

Die Judotechniken gliedern sich in folgende Gruppen:

  • Wurftechniken
  • Haltegriffe
  • Würgetechniken
  • Hebeltechniken

Die Wurftechniken zielen darauf ab, das Gleichgewicht des Gegners zu brechen und ihn mit Unterstützung seiner eigenen Kraft so zu Boden zu werfen, dass er mit dem Rücken auf den Boden fällt.

Mit einem Haltegriff wird der Gegner unter Verlust seiner Bewegungsfreiheit am Boden gehalten.

Die Würgetechniken und Hebeltechniken dürfen erst ab einem bestimmten Alter von den Kinder und Jugendlichen ausgeführt werden.

Ab dem weiß-gelben Gürtel dürfen Judokas an Turnieren teilnehmen und ihre erlernten Techniken gegen Kinder und Jugendliche in ihrem Alter, aus anderen Vereinen, anwenden.


Judo im Tus Holstein Quickborn:

Gegründet wurde die Judoabteilung des Tus Holstein Quickborn 1971/72 von Kurt Stange. Seit 1982 leiteten Günther Zech und Ingo Poetzsch das Training.